Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Dr. Jonathan Scheschkewitz / Ulm

Von der frühen Pfalz zur mächtigen Reichsstadt. Ulms Entwicklung aus Sicht der Stadtarchäologie

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der 1. VGFA-Fachtagung 2018 in Ulm

Dr. Jonathan Scheschkewitz, Gebietsreferent Archäologische Denkmalpflege, Schwerpunktgrabungen, Landesamt für Denkmalpflege, Esslingen

Aus dem Abstract zum Vortrag: "Ulm ist eine der herausragenden mittelalterlichen Städte Süddeutschlands und deshalb seit über 30 Jahren einer der Schwerpunkte der Mittelalterarchäologie am Landesamt für Denkmalpflege. Eine Vielzahl von Rettungsgrabungen und Baubeobachtungen in der historischen Altstadt erlauben einen immer besseren Einblick in die Entwicklung Ulms von der frühesten Besiedlung im 6./7. Jh. bis in die jüngste Vergangenheit. Das Spektrum der Befunde reicht von eindrucksvollen baulichen Zeugnissen der Vergangenheit bis zu unscheinbaren Erdbefunden, die zusammen erst die Basis für die wissenschaftliche Bewertung liefern. Diesem beständigen Erkenntnisgewinn steht ein zunehmender Verlust an archäologischer Denkmalsubstanz gegenüber, dem die Denkmalpflege versucht, Rechnung zu tragen. So haben in Ulm mittlerweile die große Anzahl der Grabungen ihre Spuren im Stadtbild hinterlassen."

Veranstalter: Verband für Grabungstechnik und Feldarchäologie e.V.

Ort: Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Zurück