Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Dr. Marcus Meyer / Schwäbisch Gmünd

Der "Unlinger Reiter" - Spannende Entdeckungen in keltischen Grabhügeln bei Unlingen

Ein Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe 2018 Schwäbisch Gmünd: "Geheimnisvolle Vergangenheit - Moderne Archäologie. Entdecken - Bergen - Restaurieren."

Dr. Marcus Meyer, Gebietsreferent Archäologische Inventarisation, DFG-Projekt Welzheim im Landesamt für Denkmalpflege, Esslingen

Im Zuge des Neubaus der Bundesstraße 311 westlich von Unlingen (Landkreis Biberach) kamen bei einer Rettungsgrabung des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart im Sommer 2016 unerwartet mehrere gut erhaltene und außergewöhnlich ausgestattete keltische Gräber aus der Hallstattzeit (8./5. Jh. v. Chr.) zum Vorschein. Eines davon enthielt die Überreste eines frühkeltischen Wagens und zudem eine Aufsehen erregende figürliche Bronzeplastik von überregionaler Bedeutung.

Das kleine Grabhügelfeld lag am Fuße des Berges Bussen unweit des frühkeltischen Machtzentrums Heuneburg. In dem Vortrag werden die Grabfunde vorgestellt und in ihr historisches Umfeld eingeordnet.

Veranstalter: Gmünder VHS in Kooperation mit dem Arbeitskreis Archäologie in Schwäbisch Gmünd und der Gesellschaft für Archäologie

Ort: Gmünder VHS, Münsterplatz 15, 73525 Schwäbisch Gmünd, Saal B 0.2

Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt: 6,00 € / Mitglieder 5,00 € (Mitgliedsausweis bitte an der Kasse vorlegen)

Zurück