Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Dr. Hans Nortmann / Eberdingen-Hochdorf/Enz

Das Reitergrab von Wintrich im Hunsrück

Vortragsreihe "Reiter und Wagenlenker" im Rahmen der im Keltenmuseum Hochdorf/Enz im Frühjahr 2019 präsentierten Sonderausstellung "Der Unlinger Reiter".

Dr. Hans Nortmann, Leiter der archäologischen Denkmalpflege, Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Außenstelle Trier i. R.

Das Reitergrab von Wintrich (Hunsrück) gehört zu den Prunkgräbern, die zwischen 520 und 320 v. Chr. das kulturelle Erscheinungsbild der Mittelrheinzone prägen und in deren Rahmen sich die ersten typischen Erscheinungsformen des „Keltischen“ ausprägen. Die Reiterausstattung ist gegenüber der üblichen Wagenausstattung eine Besonderheit und in der Form in der keltischen Welt bislang einzigartig. Das Grab lässt sich aber gut in einen größeren demographisch-siedlungskundlich-kulturgeschichtlichen Zusammenhang einordnen.

 

Veranstalter: Keltenmuseum Hochdorf/Enz in Kooperation mit dem Förderverein Keltenmuseum Hochdorf/Enz e.V. und der Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Ort: Gemeindehalle Hochdorf, Schillerstraße 35 (beim Schul- und Sportzentrum), 71735 Hochdorf/Enz. Ein großer Parkplatz steht in unmittelbarer Nähe (Rieter Str.) zur Verfügung.

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: 4,00 € / Mitglieder 3,00 € (Mitgliedsausweis bitte an der Kasse vorlegen)

Zurück