scroll top
Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Dr. Michael Geschwinde / Aalen

Das Harzhornereignis. Neue archäologische Forschungen zum Ablauf einer römisch-germanischen Konfrontation 235 n. Chr.

Ein Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe 2020 zur Römischen Archäologie im Limesmuseum Aalen "Römische Geschütze - Rekonstruktion und realer Einsatz".

Dr. Michael Geschwinde, Referatsleiter, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege, Stützpunkt Braunschweig

Antike Geschütze beeindrucken noch heute aufgrund ihrer komplexen Konstruktion und ihres effizienten Einsatzes. Sie belegen aber auch, wie schon in der Antike Militär und technischer Fortschritt Hand in Hand gingen.

Der Vortrag von Dr. Geschwinde gibt einen Einblick in aktuelle Forschungen zu diesem Thema.

Die Vortragsreihe findet statt im Beiprogramm zur Sonderausstellung → „Der Tod aus dem Nichts – Antike Geschütze“ im Limesmuseum Aalen.

 

Veranstalter: Limesmuseum Aalen in Kooperation mit der Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V. und dem Geschichtsverein Aalen e.V.

Ort: Limesmuseum Aalen, St.-Johann-Straße 5, 73430 Aalen

Beginn: 19.00 Uhr

Eintritt: 6,00 € / Mitglieder 4,00 € (Mitgliedsausweis bitte an der Kasse vorlegen)

Zurück