scroll top
Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Museum der Universität Tübingen (MUT)

Sonderausstellung "Troia, Schliemann und Tübingen"

Museum der Universität Tübingen MUT
Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11
72070 Tübingen

unimuseum.uni-tuebingen.de

→ Öffnungszeiten
Mittwoch bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr, Donnerstag 10:00 bis 19:00 Uhr, Montag und Dienstag geschlossen, Führungstermine auf Anfrage

Sonderausstellung

Im Jahr 2022 feiert das Museum im Schloss Hohentübingen seinen 25. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums und anlässlich des 200. Geburtstages von Heinrich Schliemann 2022 erarbeitete das MUT in enger Kooperation mit dem Tübinger Troia-Forschungsprojekt, das 35 Jahre alt wird, die Jahresausstellung „Troia, Schliemann und Tübingen“.

Im Zentrum stehen Objekte aus dem reichen Fundus an Troia-Originalen, verbunden mit einem umfangreichen Begleitprogramm. Ergänzt wird die Jubiläumsausstellung mit Exponaten zahlreicher Sammlungen der Universität sowie mit externen Leihgaben, die zusammen mit rund 200 unpublizierten Tübinger Fundstücken der Troia-Grabungen Schliemanns ein beeindruckendes Spektrum bieten. Die Ausstellung im Rittersaal des Schlosses gliedert sich in die Abteilungen Troia-Mythos, Heinrich Schliemann, Grabungs- und Forschungsgeschichte, das Tübinger Troia-Projekt, Funde zu Architektur, Kunst, Handwerk und Alltag sowie schließlich zur Troia-Rezeption bis hin zum Troia-Trash.

Parallel zur Hauptausstellung im Rittersaal ist darüber hinaus eine Hands-on-Begleitausstellung „Troia for Kids“ im Kabinettraum des Schlosses mit einem breiten museumspädagogischen Programm entstanden.

Erarbeitet wurden beide Ausstellungen gemeinsam mit Studierenden in zwei je zweisemestrigen Praxisseminaren im Rahmen des Masterprofils „Museum & Sammlungen“ der Universität.

Ausstellungsbegleitende Vortragsreihe in Tübingen und Stuttgart

Mit der Vernissage am 27.10.22 beginnt in Tübingen eine Internationale Vortragsreihe „TROIA, SCHLIEMANN UND TÜBINGEN“. Diese Reihe wird ergänzt durch Sondervorträge zum Gesamtprojekt der Jubiläumsausstellung und die bekannten sonntäglichen Themenvorträge im MUT. Alle Vorträge und Termine finden Sie in der ausstellungsbegleitenden Broschüre zum Download → hier bzw. in der → Termin-Übersicht des MUT.

In Kooperation mit dem Deutsch-Türkischen Forum DTF, Stuttgart und mit Unterstützung des Evangelischen Bildungszentrums Hospitalhof findet ab 24. Februar 2023, Freitags um 19 Uhr im Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33 ebenfalls eine "Troja-Vortragsreihe in Stuttgart" statt. Auch diese Vorträge und Termine finden Sie in der ausstellungsbegleitenden Broschüre zum Download → hier.

Ausstellungseröffnung

Die Vernissage findet am Donnerstag, dem 27. Oktober 2022, um 19 Uhr im MUT statt. Neben Grussworten und Einführungsvorträgen hält Prof. Dr. Matthias Wemhoff, Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin den Abendvortrag "MEHR ALS LÜGNER, RÄUBER UND SCHATZGRÄBER? EINE WIEDERANNÄHERUNG AN HEINRICH SCHLIEMANN ZUM 200. GEBURTSTAG". Das gesamte Programm zur Ausstellungseröffnung finden Sie → hier.

Buchtipp

Zur Jubiläumsausstellung "Troia, Schliemann und Tübingen" ist 2022 unter gleichem Titel ein Begleitbuch erschienen:

Ernst Seidl, Stephan Blum, Magda Pieniążek, Michael La Corte (Hg.): Troia, Schliemann und Tübingen Schriften des Museums der Universität Tübingen MUT, hg. von Ernst Seidl, Bd. 25, Tübingen 2022 mit rund 340 Seiten und durchgehend farbigen Abbildungen, ISBN 978-3-949680-04-5, Preis 39,90 €

Die Publikation ist erhältlich an der Museumskasse oder im → Online-Shop des MUT.

 

Das Museum: Das Museum der Universität Tübingen MUT wurde 2006 als Zentrale Einrichtung der Universität Tübingen gegründet. Es fungiert als Dachinstitution für die rund 70 universitären Sammlungen. Zu den Aufgaben des MUT gehört es, die wissenschaftlichen Sammlungen in verantwortungsvoller Weise zu organisieren, sie für nachfolgende Generationen zu bewahren und für Forschung, Lehre, öffentliche Bildung und Profilierung der Universität nutzbar zu machen.

Das zentrale Kernanliegen der Wissenschaftskommunikation wird durch zahlreiche regionale und überregionale Kooperationen, durch Ausstellungen, öffentliche Veranstaltungen, eigene Forschungen sowie Publikationen, aber auch durch Lehrformate, wie etwa das Master-Profil „Museum & Sammlungen“, gewährleistet.

Museum Uni Tübingen MUT (Stand: 30.10.22)

Zurück