Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Vortragsreihe 2019 Stuttgart

Im Februar startete die Vortragsreihe 2019 der Gesellschaft für Archäologie mit dem Titel "Sklaven, Freie, Fürsten: Soziale Ungleichheit von der Bronzezeit bis ins Frühmittelalter im Spiegel der Grabfunde".

Die aktuelle Vortragsreihe (vom 21.02.-02.05.19) wird wieder in Zusammenarbeit mit dem Landesmuseum Württemberg veranstaltet und umfasst fünf spannende Vorträge im 1. Halbjahr jeweils Donnerstags um 19:00 Uhr. Veranstaltungsort ist der Vortragssaal des Landesmuseums im Alten Schloss, Stuttgart.

Gräber sind oft die besten und vielfältigsten Zeugnisse alter Kulturen. Bekannt sind oftmals nur die besonders prunkvollen Grabstätten mit reichen Beigaben. Doch auch die weniger gut ausgestatteten können uns heute wertvolle Hinweise auf das Leben und die gesellschaftliche Stellung der Bestatteten geben. In unserer Vortragsreihe liegt der Schwerpunkt auf der Bestattungspraxis und den Gräbern verschiedener Epochen, die Ausdruck sozialer Ungleichheiten sind.

  • 21.02.19: Dr. André Spatzier: Fürsten, Krieger und starke Frauen in der Bronzezeit.
    → Weitere Details unter Veranstaltungen/Vorträge.

  • 14.03.19: Prof. Dr. Markus Scholz: Die Gesellschaft in den nordwestlichen Provinzen des Imperium Romanum im Spiegel ihrer Grabbauten.
    → Weitere Details unter Veranstaltungen/Vorträge.

  • 28.03.19: Prof. Dr. Dirk Krausse: Könige oder Älteste? Arme oder Sklaven? Soziale Ungleichheit bei den Kelten.
    → Weitere Details unter Veranstaltungen/Vorträge.

  • 04.04.19: Prof. Dr. Dieter Quast: Das Grab des fränkischen Königs Childerich I. (+ 482/82): Die Herrscherbestattung als vertrauensbildende Maßnahme.
    → Weitere Details unter Veranstaltungen/Vorträge.

  • 02.05.19: Prof. Dr. Joachim Wahl: Außergewöhnliche Bestattungen – Privilegierte Personen. Auf unterschiedliche Art exponierte Grablegen aus anthropologischer Sicht.
    → Weitere Details unter Veranstaltungen/Vorträge.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Zurück