Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Relaunch Homepage

Die neue Homepage der Gesellschaft für Archäologie: Übersichtlich - Smart - Aktuell.

Alles neu - oder was?

Franz Hoffmann / Internetredaktion

Wie bereits auf der Jahrestagung Mitte Juni 2018 in Schwäbisch Gmünd angekündigt, ist es jetzt seit Freitag, 20. Juli 2018 endgültig soweit:

Die Internetseite der Gesellschaft für Archäologie hat sich verändert – dies trifft nicht nur auf das optische Erscheinungsbild zu.

Zukünftig wird es unerheblich sein, über welches Endgerät Besucherinnen und Besucher die Startseite der neuen Homepage aufrufen. In jedem Fall können sie schnell und einfach an die gewünschte Information kommen. Gleich zeitig soll der Internetauftritt das frische und verjüngte Design des neuen Mitteilungsblattes aufnehmen. Diesem Ziel verpflichtet war es notwendig, den gesamten Webauftritt der Gesellschaft für Archäologie von Grund auf zu erneuern: das betraf sowohl die Struktur als auch Optik und Inhalte der Homepage und damit das ebenfalls zu Grunde liegende Redaktionssystem.

Aufgrund der fortschreitenden Verbreitung von Smartphones und Tablets werden Webseiten immer häufiger mobil aufgerufen. Insofern war es folgerichtig, dass die neue Homepage der Gesellschaft für Archäologie dieser Prämisse gefolgt ist. In der Konsequenz bedeutete dies, schon bei der Konzeption des neuen Auftritts vom Handy über das Tablet hin zum Desktop des heimischen Laptops oder PC’s zu denken und zu entwickeln. Die kleineren Bildschirmformate der mobilen Endgeräte erfordern eine Reduktion der Inhalte auf das Wesentliche – z.B. in den sogenannten Teasern kürzere, gestraffte Texte mit den wichtigsten Informationen in gut lesbarer Schrift für den Nutzer.

Der große Vorteil, der sich aus den gestrafften Inhalten und der angepassten Navigation ergibt, liegt quasi „auf der Hand“: Zukünftig sollen die gewünschten Informationen von jedem Besucher der Homepage in zwei, drei Klicks erreichbar sein. Neuigkeiten und Direktzugänge zu aktuellen Themen findet man bereits auf der Startseite. Eine Suchfunktion ist ebenfalls integriert. Für die Untermenü-Seiten werden dann sogenannte „One-Pager“ genutzt, d.h. die zusammengefassten Themen sind als fortlaufendes Dokument untereinander „auf einer Seite“ dargestellt und können – wie gewohnt – einfach gescrollt werden. Vergangene Veranstaltungen werden archiviert und sind jederzeit über die Auswahl "Archiv" in der Fußzeile erreichbar. Dort gespeicherte Inhalte lassen sich u.a. durch die Suchfunktion leicht wiederfinden.

Die unterschiedlichen Bildschirmgrößen der zahlreichen Zugangsgeräte machten ebenfalls eine Anpassung der Menü-Struktur erforderlich, damit dieses immer optimal dargestellt wird. Als wesentliches Element wird dabei auf das „Hamburger Menü“ gesetzt, das vor allem die Orientierung auf dem Smartphone vereinfacht. Der Begriff leitet sich von den drei waagerecht angeordneten Strichen her, die an einen „Hamburger“ erinnern. Ziel war und ist es, sowohl für jüngere als auch ältere Besucher des neuen Internetauftritts gleichermaßen Lust auf einen regelmäßigen Aufruf der Homepage zu machen, um sich über aktuelle Veranstaltungen, kurzfristige Ankündigungen oder Änderungen zu informieren. Weiterführende Links, kurze Beschreibungen zu einzelnen Aktivitäten, optisch ansprechend gestaltete Seiten und Fotos sollen den Spaß am einfachen, schnellen und umfassenden Zugang unterstreichen.

Wir hoffen, mit dieser knappen Beschreibung und einigen kurzen Erklärungen interessante Hintergrundinformationen zum Vorgehen bei der Umsetzung des Projektes „ Relaunch der Homepage der Gesellschaft für Archäologie“ zu geben. Jetzt ist es an Ihnen, regelmäßig vorbeizuschauen und sich zum Mitmachen oder zum Besuch der vielfältigen Veranstaltungen animieren zu lassen. Ihre Rückmeldungen mit Lob, Kritik, Informationen oder Wünschen werden von uns gerne aufgenommen und falls möglich in zukünftigen Updates aufgegriffen.

  • Unsere Webadresse ist natürlich gleich geblieben: https://www.gesellschaft-archaeologie.de
  • Der Webshop wird neu aufgesetzt und ist in Kürze (vorausslichtlich Ende August 2018) wieder erreichbar.

Ihr Redaktionsteam

Zurück