scroll top
Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V.

Corona-Krise: Absage oder Verschiebung vieler Veranstaltungen. Museen, Archive u.a. sind meist wieder geöffnet

Die bundesweiten Beschlüsse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie führen zur Absage oder Verschiebung von Veranstaltungen. Viele Formate werden digital angeboten.

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 15.06.21-fh)

Mit Beschluss vom 3. Juni 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert. Die Änderungen u.a. in den jeweiligen Öffnungsstufen treten größtenteils am 7. Juni 2021 in Kraft.

Seit dem 14. Mai 2021 gilt in Baden-Württemberg ein Stufenplan zur schrittweisen Öffnung bestimmter Einrichtungen und Aktivitäten. Die erste Stufe gilt, wenn die → 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt. Sinkt die 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis in den darauffolgenden 14 Tagen weiter, gelten die Öffnungen der Stufe 2. Nach weiteren 14 Tagen mit einer sinkenden 7-Tage-Inzidenz gibt es mit der 3. Stufe weitere Öffnungen. Es gibt weitere Regelungen bei 7-Tage-Inzidenzen unter 50 und unter 35 in den jeweiligen Stadt- und Landkreisen.

Die Lockerungen treten nach Bekanntgabe durch die örtlichen Behörden – in der Regel durch das Gesundheitsamt – in Kraft.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen), welche Regelungen konkret vorgesehen sind. Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der → Corona-Warn-App, die seit Anfang Februar 2021 auch für ältere Smartphones verfügbar ist, maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu seit 25.01.21: In den meisten Bereichen müssen medizinische Masken (z.T. sogar FFP2-Masken), statt der bisherigen „Alltagsmasken“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 14.05.21-fh)

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am 13. Mai 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab 14. Mai 2021.

Die Corona-Verordnung wurde komplett neu gefasst und neu strukturiert.

Zum 14. Mai 2021 gilt in Baden-Württemberg ein Stufenplan zur schrittweisen Öffnung bestimmter Einrichtungen und Aktivitäten. Die erste Stufe gilt, wenn die → 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt. Sinkt die 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis in den darauffolgenden 14 Tagen weiter, gelten die Öffnungen der Stufe 2. Nach weiteren 14 Tagen mit einer sinkenden 7-Tage-Inzidenz gibt es mit der 3. Stufe weitere Öffnungen.

Die Lockerungen treten nach Bekanntgabe durch die örtlichen Behörden – in der Regel durch das Gesundheitsamt – in Kraft. In Stadt- und Landkreisen, in denen bereits in den fünf Tagen vor dem 14. Mai die 7-Tage-Inzidenz unter 100 lag können frühestens ab dem 15. Mai die Schritte der 1. Öffnungsstufe umsetzen.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen), welche Regelungen konkret vorgesehen sind. Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der → Corona-Warn-App, die seit Anfang Februar 2021 auch für ältere Smartphones verfügbar ist, maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu seit 25.01.21: In den meisten Bereichen müssen medizinische Masken (z.T. sogar FFP2-Masken), statt der bisherigen „Alltagsmasken“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 24.04.21-fh)

Mit Beschluss vom 23. April 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 24. April 2021 in Kraft. Mit der aktuellen Änderung der Corona-Verordnung des Landes passt Baden-Württemberg die generellen Regelungen und die Notbremsen-Regelung an die bundeseinheitlichen Vorgaben des novellierten Infektionsschutzgesetzes des Bundes an.

Für bestimmte Dienstleistungen gibt es eine Testpflicht und abhängig vom Inzidenzwert existieren z.T. wieder verschärfte Kontakt- und nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Im ÖPNV (Bahn, Bus, S-Bahn, U-Bahn) einschließlich Taxen u.ä. besteht für Fahrgäste die Pflicht eine FFP2-/KN95-/N95-Maske zu tragen. Dies gilt sowohl während der Beförderung, als auch in den zum jeweiligen Angebot gehörenden Einrichtungen wie Bahnhöfen, Bushaltestellen, Taxisteigen oder sonstigen Wartebereichen.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen), welche Regelungen konkret vorgesehen sind. Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der → Corona-Warn-App, die seit Anfang Februar 2021 auch für ältere Smartphones verfügbar ist, maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu seit 25.01.21: In den meisten Bereichen müssen medizinische Masken (z.T. sogar FFP2-Masken), statt der bisherigen „Alltagsmasken“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 18.04.21-fh)

Mit Beschluss vom 17. April 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 19. April 2021 in Kraft.

Für bestimmte Dienstleistungen gibt es eine Testpflicht und abhängig vom Inzidenzwert existieren z.T. wieder verschärfte Kontaktbeschränkungen und nächtliche Ausgangssperren.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen), welche Regelungen konkret vorgesehen sind. Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der → Corona-Warn-App, die seit Anfang Februar auch für ältere Smartphones verfügbar ist, maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu seit 25.01.21: In den meisten Bereichen müssen medizinische Masken, statt der bisherigen „Alltagsmasken“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 28.03.21-fh)

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am 27. März 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab 29. März 2021.

NEU (Auszug aus den Regelungen zum 29.03.21):

  • In Stadt- und Landkreisen mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 dürfen Bibliotheken und Archive analog zu Museen ohne Einschränkungen öffnen.
  • Abhängig vom Inzidenzwert dürfen ggf. nach vorheriger Terminbuchung und Dokumentation der Kontaktdaten Museen, Archive, Bibliotheken, etc. besucht werden.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen), welche Regelungen konkret vorgesehen sind. Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der → Corona-Warn-App, die seit Anfang Februar auch für ältere Smartphones verfügbar ist, maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu ab 25.01.21: In einigen Bereichen muss künftig eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 22.03.21-fh)

Mit Beschluss vom 7. März 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erlassen. Die neuen Regelungen gelten ab 8. März 2021. Am 19.03.21 sind weitere Änderungen der Rechtsverordnung beschlossen worden, die zum 22. März 2021 in Kraft treten.

NEU (Auszug aus den Regelungen zum 08.03.21):

  • Abhängig vom Inzidenzwert dürfen ggf. nach vorheriger Terminbuchung und Dokumentation der Kontaktdaten Museen, Galerien, Gedenkstätten, etc.  besucht werden.
  • Abhängig vom Inzidenzwert dürfen ggf. nach vorheriger Terminbuchung und Dokumentation der Kontaktdaten Archive, Bibliotheken und Büchereien wieder besucht werden.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen), welche Regelungen konkret vorgesehen sind. Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der → Corona-Warn-App, die seit Anfang Februar auch für ältere Smartphones verfügbar ist, maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu ab 25.01.21: In einigen Bereichen muss künftig eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 27.02.21-fh)

Mit Beschluss vom 13. Februar 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 15. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.

Mit einem weiterne Beschluss vom 26. Februar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 1. März 2021 in Kraft.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der → Corona-Warn-App, die seit Anfang Februar auch für ältere Smartphones verfügbar ist, maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu ab 25.01.21: In einigen Bereichen muss künftig eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 14.02.21-fh)

Mit Beschluss vom 13. Februar 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 15. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der → Corona-Warn-App, die seit Anfang Februar auch für ältere Smartphones verfügbar ist, maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu ab 25.01.21: In einigen Bereichen muss künftig eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 11.02.21-fh)

Mit Beschluss vom 10. Februar 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 11. Februar 2021 in Kraft.

Alle derzeit geschlossenen Geschäfte und Einrichtungen bleiben zunächst geschlossen. Die landesweiten Ausgangsbeschränkungen werden zum 11. Februar 2021 aufgehoben. Die Kommunen sind angewiesen, nächtliche Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr per Allgemeinverfügung unter bestimmten Bedingungen abhängig vom Infektionsgeschehen umzusetzen.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu ab 25.01.21: In einigen Bereichen muss künftig eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 24.01.21-fh)

Mit Beschluss vom 23. Januar 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 25. Januar 2021 bzw. 27. Januar 2021 in Kraft.

Bund und Länder haben sich am 19.01.21 darauf geeinigt, den Lockdown zu verlängern und zu verschärfen. Die bisher geltenden Beschränkungen werden bis zum 14. Februar verlängert. Die Ausgangsbeschränkungen in Baden-Württemberg bleiben bestehen. Alle derzeit geschlossenen Geschäfte und Einrichtungen bleiben geschlossen.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Neu ab 25.01.21: In einigen Bereichen muss künftig eine medizinische Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“ getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 20.01.21-fh)

Aufgrund der besorgniserregenden Nachrichten über ansteckendere Virusmutationen haben Bund und Länder ihre Beratungen vorgezogen und sich auf weitere Maßnahmen geeinigt.

Bund und Länder haben sich am 19.01.21 darauf geeinigt, den Lockdown zu verlängern und zu verschärfen. Die bisher geltenden Beschränkungen werden bis zum 14. Februar verlängert. Die Ausgangsbeschränkungen in Baden-Württemberg bleiben bestehen. Alle derzeit geschlossenen Geschäfte und Einrichtungen bleiben geschlossen.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 08.01.21-fh)

Mit Beschluss vom 8. Januar 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten größtenteils am 11. Januar 2021 in Kraft.

Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, den Lockdown zu verlängern und zu verschärfen. Die bisher geltenden Beschränkungen werden bis zum 31. Januar verlängert. Die Ausgangsbeschränkungen in Baden-Württemberg bleiben bestehen. Alle derzeit geschlossenen Geschäfte und Einrichtungen bleiben geschlossen.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 15.12.20-fh)

Ergänzend zu den ab 01.12.20 in ganz Deutschland geltenden Maßnahmen (s.u.) gilt für Baden-Württemberg:

Aufgrund der sich extrem verschärfenden pandemischen Lage hat das Kabinett von Baden-Württemberg am 11.12.20 weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Dazu zählen vor allem Ausgangsbeschränkungen, die bereits ab dem 12. Dezember in Kraft treten.

Ab dem 16. Dezember bis zum 10. Januar gelten zu den bereits bestehenden Regelungen in Baden-Württemberg weitere Einschränkungen.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie zu Hause und gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 30.11.20-fh)

Bund und Länder haben erneut über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Die Novembermaßnahmen haben das exponentielle Wachstum zwar stoppen können, die Zahlen bleiben aber weiter auf einem zu hohen Niveau. Daher haben sich Bund und Länder darauf verständigt, die Maßnahmen zu verlängern und nachzuschärfen.

Ab dem 1. Dezember 2020 treten in ganz Deutschland zusätzliche Maßnahmen in Kraft. Sie sind zeitlich befristet und gelten zunächst bis zum 20.12.2020. Eine Überprüfung erfolgt Mitte Dezember. Dies gilt auch für mögliche Ausnahmen von den Verschärfungen während der Weihnachtsfeiertage.

Die wichtigsten Beschlüsse und Maßnahmen im schnellen Überblick finden Sie → hier.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert weiterhin eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Wo möglich, sollen Bürgerinnen und Bürger zudem die Anzahl ihrer Kontakte reduzieren und auf Reisen verzichten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 30.10.20-fh)

Mit Beschluss vom 18. Oktober 2020 hatte die Landesregierung von Baden-Württemberg die Corona-Verordnung des Landes erneut geändert. Mit der Ausrufung der dritten Pandemiestufe wurden landesweit geltende, verschärfte Maßnahmen ergänzt.

Die stetig steigenden Infektionszahlen und auch die steigende Zahl von Patienten, die intensivmedizinische Betreuung benötigen, machen weitere Einschränkungen erforderlich, damit sich das Virus nicht weiter unkontrolliert und explosionsartig verbreitet. Der Bund und die Länder haben sich daher am 28. Oktober 2020 auf weitere harte Einschnitte, aber auch Hilfen für die betroffenen Gewerbe geeinigt.

Ab dem 2. November treten in ganz Deutschland zusätzliche Maßnahmen in Kraft. Die Maßnahmen sind zeitlich befristet und gelten bis Ende November. Nach zwei Wochen werden sich Bund und Länder erneut beraten und die Maßnahmen beurteilen und gegebenenfalls anpassen.

Die wichtigsten Maßnahmen im schnellen Überblick finden Sie → hier.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser halten aber oft ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert noch einmal eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Wo möglich, sollen Bürgerinnen und Bürger zudem die Anzahl ihrer Kontakte reduzieren und auf Reisen verzichten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 18.10.20-fh)

Mit Beschluss vom 18. Oktober 2020 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg die Corona-Verordnung des Landes erneut geändert. Mit der Ausrufung der dritten Pandemiestufe werden landesweit geltende, verschärfte Maßnahmen ergänzt. Die Änderungen treten am 19. Oktober 2020 in Kraft. Hier finden Sie die Änderungen im Überblick.

Die Corona-Verordnungen des Landes werden immer wieder an die aktuelle Infektionslage angepasst.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen). Einige Häuser haben nach wie vor eingeschränkte oder geänderte Öffnungszeiten, halten aber oft ein digitales Angebot vor.

Die Landesregierung von Baden-Wüttemberg appelliert noch einmal eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Wo möglich, sollen Bürgerinnen und Bürger zudem die Anzahl ihrer Kontakte reduzieren und auf Reisen verzichten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 30.09.20-fh)

Mit Beschluss vom 22. September 2020 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 30. September 2020 in Kraft.

Die Corona-Verordnungen des Landes werden immer wieder an die aktuelle Infektionslage angepasst.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der (Freilicht-) Museen). Einige Häuser haben nach wie vor eingeschränkte oder geänderte Öffnungszeiten, halten aber oft ein digitales Angebot vor.

Weiterhin gilt:

Die AHA-Grundregeln sind nach wie vor zu beachten. Es bleibt bei dem grundsätzlichen Abstandsgebot als Basis für die Eindämmung des Virus. Hygiene-Konzepte bei Veranstaltungen sind umzusetzen und zu befolgen. Die Maskenpflicht (Nutzung mindestens einer Alltagsmaske) besteht weiterhin an Orten, wo das Abstandgebot nicht eingehalten werden kann.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 28.08.20-fh)

Die Corona-Verordnung wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage zumeist für Lockerungen von Maßnahmen mehrfach geändert. Mit Beschluss vom 28. Juli 2020 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) vom 1. Juli 2020 erstmals geändert. Die Änderungen traten am 6. August 2020 in Kraft.

Die Corona-Verordnungen des Landes werden immer wieder an die aktuelle Infektionslage angepasst. Die Neufassung mit den aktuellen Änderungen insbesondere zu Einreisen, Quarantäne und Testpflicht gilt ab 29. August. Weitere Änderungen im September.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der (Freilicht-) Museen). Einige Häuser haben nach wie vor eingeschränkte oder geänderte Öffnungszeiten, halten aber oft ein digitales Angebot vor.

Weiterhin gilt:

Die Grundregeln bleiben. Es bleibt bei dem grundsätzlichen Abstandsgebot als Basis für die Eindämmung des Virus. Es gibt selbstverständlich weiterhin die Ausnahmen für Fälle, wo das nicht möglich ist. Aber im Grundsatz gilt: Abstand halten. Und in den gewohnten Bereichen bleibt es auch bei der Maskenpflicht . Also im öffentlichen Verkehr, in Läden und Einkaufszentren und für bestimmte Berufsgruppen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 27.06.20-fh)

Das Eindämmen der Corona-Pandemie war in Baden-Württemberg mit vereinten Kräften aller sehr erfolgreich. Momentan ist das Infektionsgeschehen stabil in einem niedrigen Bereich und gut zu kontrollieren. Mit der neuen überarbeiteten Corona-Verordnung können viele Einzelverordnungen entfallen.

Die Corona-Verordnung wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage zumeist für Lockerungen von Maßnahmen mehrfach geändert. Jetzt wurde die komplette Verordnung neu gefasst, sie ist damit übersichtlicher und leichter verständlich. Die Neufassung gilt ab 1. Juli.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der (Freilicht-) Museen). Einige Häuser haben nach wie vor eingeschränkte oder geänderte Öffnungszeiten, halten aber oft ein digitales Angebot vor.

Weiterhin gilt:

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer sogenannten „Alltagsmaske“. Seit dem 11.05.20 sind diese Alltagsmasken nicht nur in Läden und im Nahverkehr, sondern auch im Personenfernverkehr (Züge der DB AG) zu tragen sowie in Flughafengebäuden.

Das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen bleibt aufrecht erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 09.06.20-fh)

Mit Beschluss vom 09. Juni 2020 hat die Landesregierung Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die Änderungen treten am Mittwoch, den 10. Juni 2020, bzw. am Montag, den 15. Juni 2020, in Kraft.

Bereits ab dem 09. Juni 2020 ist unter anderem der Aufenthalt im öffentlichen Raum künftig in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen gestattet. Bisher durfte man sich im öffentlichen Raum nur mit den Personen eines weiteren Haushalts treffen.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der (Freilicht-) Museen). Einige Häuser haben nach wie vor eingeschränkte oder geänderte Öffnungszeiten, halten aber oft ein digitales Angebot vor.

Weiterhin gilt:

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer sogenannten „Alltagsmaske“. Seit dem 11.05.20 sind diese Alltagsmasken nicht nur in Läden und im Nahverkehr, sondern auch im Personenfernverkehr (Züge der DB AG) zu tragen sowie in Flughafengebäuden.

Das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen bleibt aufrecht erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 18.05.20-fh)

Das Kabinett von Baden-Württemberg hat sich auf weitere Lockerungen der Corona-Verordnung geeinigt. So dürfen sich künftig bis zu zehn Personen im privaten Raum treffen und kleine Veranstaltungen sind wieder möglich. Großveranstaltungen über 500 Personen bleiben bis zum 31. August 2020 untersagt.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der (Freilicht-) Museen). Einige Häuser bleiben noch länger geschlossen, halten dafür oft ein digitales Angebot vor.

Weiterhin gilt:

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer sogenannten „Alltagsmaske“. Seit dem 11.05.20 sind diese Alltagsmasken nicht nur in Läden und im Nahverkehr, sondern auch im Personenfernverkehr (Züge der DB AG) zu tragen sowie in Flughafengebäuden.

Das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen bleibt aufrecht erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 18.05.20-fh)

Baden-Württemberg geht einen weiteren vorsichtigen Schritt bei der Lockerung der Corona-Verordnung. Ab dem 18. Mai dürfen z.B. Speisegaststätten unter Auflagen wieder öffnen und die Fahrgastschifffahrt darf wieder den Betrieb aufnehmen.

Für den 29. Mai sieht die Verordnung die Öffnung von Beherbergungsbetrieben, Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen, sowie von Freizeitparks und für Anbieter von Freizeitaktivitäten vor, auch innerhalb geschlossener Räume. Dafür gelten jeweils Hygieneauflagen und das Abstandsgebot.

Ab dem 2. Juni können dann wieder alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios, sowie Tanzschulen und ähnlich Einrichtungen öffnen. Zudem können Schwimm- und Hallenbäder sowie Thermal- und Spaßbäder öffnen, um Schwimmkurse und Schwimmunterricht anzubieten und Prüfungen abzunehmen. Auch für diese Öffnungen gelten Hygieneauflagen und Abstandsgebot.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der (Freilicht-) Museen), da hier z.T. abweichende Regelungen getroffen wurden. Einige Häuser bleiben noch länger geschlossen, halten dafür oft ein digitales Angebot vor.

Weiterhin gilt:

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer sogenannten „Alltagsmaske“. Seit dem 11.05.20 sind diese Alltagsmasken nicht nur in Läden und im Nahverkehr, sondern auch im Personenfernverkehr (Züge der DB AG) zu tragen sowie in Flughafengebäuden.

Das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen bleibt aufrecht erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 10.05.20-fh)

Das Kabinett in Baden-Württemberg hat am 9. Mai eine Neufassung der Corona-Verordnung im Umlaufverfahren beschlossen. Darin sind unter anderem erweiterte soziale Kontaktmöglichkeiten und die weiteren Öffnungen im Dienstleistungsbereich sowie für den Breitensport im Freien und Profisport geregelt. In einem weiteren Schritt sollen Gastronomie und Hotels geöffnet werden.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen), da hier z.T. abweichende Regelungen getroffen wurden. Einige Häuser bleiben noch länger geschlossen, halten dafür oft aber auch ein digitales Angebot vor.

Weiterhin gilt:

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer sogenannten „Alltagsmaske“. Ab 11.05.20 sind diese Alltagsmasken nicht nur in Läden und im Nahverkehr, sondern auch im Personenfernverkehr (Züge der DB AG) zu tragen sowie in Flughafengebäuden.

Das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen bleibt aufrecht erhalten. Bürgerinnen und Bürger bleiben aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche möglichst zu verzichten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte schützen Sie weiterhin sich und andere und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 03.05.20-fh)

Das Kabinett in Baden-Württemberg hat am 2. Mai 2020 im Umlaufverfahren die siebte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Darin ist unter anderem die Öffnung der Spielplätze, (Freilicht-) Museen, Ausstellungen, Zoos (...) geregelt. Allerdings gilt diese Öffnung erst ab Mittwoch, 6. Mai, um den Kommunen und Betreibern Zeit zu geben, die Hygieneregeln vorzubereiten. Weitere Lockerungs-Regeln gelten bereits ab Montag, 4. Mai.

Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Veranstalterseiten (z.B. Webseiten der Museen), da hier z.T. abweichende Regelungen getroffen wurden. Einige Häuser bleiben noch länger geschlossen, halten dafür oft aber auch ein digitales Angebot vor.

Weiterhin gilt:

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer sogenannten „Alltagsmaske“ im Personenverkehr und beim Einkaufen.

Das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen bleibt aufrecht erhalten. Bürgerinnen und Bürger bleiben aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche – auch von Verwandten – zu verzichten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie also weiterhin möglichst zu Hause und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 23.04.20-fh)

Das Kabinett in Baden-Württemberg hat die sechste Anpassung der Corona-Verordnung des Landes beschlossen. Danach gilt ab Montag, 27. April 2020, die Pflicht zum Tragen einer sogenannten „Alltagsmaske“ im Personenverkehr und beim Einkaufen.

Weiterhin gilt:

In Baden-Württemberg bleiben Veranstaltungen zunächst bis zum 3. Mai 2020 grundsätzlich untersagt – außer sie dienen der Aufrechterhaltung des Arbeits- und Dienstbetriebs, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (etwa Gerichtstermine), der Daseinsfür- oder -vorsorge oder dem Betrieb von geöffneten Einrichtungen.

Die (...) Verordnung sieht außerdem vor, dass das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen aufrecht erhalten bleiben. Bürgerinnen und Bürger bleiben aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche – auch von Verwandten – zu verzichten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie also weiterhin möglichst zu Hause und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 18.04.20-fh)

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, den 20. April 2020.

In Baden-Württemberg bleiben Veranstaltungen zunächst bis zum 3. Mai 2020 grundsätzlich untersagt – außer sie dienen der Aufrechterhaltung des Arbeits- und Dienstbetriebs, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (etwa Gerichtstermine), der Daseinsfür- oder -vorsorge oder dem Betrieb von geöffneten Einrichtungen.

Die Anpassung der Verordnung sieht außerdem vor, dass das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen aufrecht erhalten bleiben. Bürgerinnen und Bürger bleiben aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche – auch von Verwandten – zu verzichten.

Ergänzend sprach Ministerpräsident Kretschmann die dringende Empfehlung aus, ab sofort in der Öffentlichkeit, vor allem in Bussen und Bahnen sowie beim Einkauf in Geschäften → nicht-medizinische, sogenannte Alltagsmasken zu tragen. „Ein Schal, ein Tuch oder eine selbst gemachte Stoffmaske über Mund und Nase reicht aus. So kann jeder mithelfen, die Verbreitung des Virus weiter zu verlangsamen und Menschenleben zu retten.“

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie weiterhin möglichst zu Hause und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 10.04.20-fh)

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Freitag, den 10. April 2020.

U.a. bleiben Zusammenkünfte weiterhin verboten

  • Draußen darf man sich nur noch alleine oder höchstens zu zweit aufhalten.
  • Mehr als zwei Personen dürfen draußen nicht zusammen sein.
  • Angehörige eines Haushalts dürfen zusammen nach draußen gehen, auch wenn es mehr als zwei Personen sind.
  • Wenn man anderen Menschen begegnet, muss ein Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden.
  • Auch in Kirchen darf man nicht zusammen kommen. Auch Gottesdienste dürfen nicht stattfinden.
  • (...)

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie weiterhin möglichst zu Hause und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 29.03.20-fh)

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Sonntag, den 29. März 2020.

U.a. bleiben Zusammenkünfte weiterhin verboten

  • Draußen darf man sich nur noch alleine oder höchstens zu zweit aufhalten.
  • Mehr als zwei Personen dürfen draußen nicht zusammen sein.
  • Angehörige eines Haushalts dürfen zusammen nach draußen gehen, auch wenn es mehr als zwei Personen sind.
  • Wenn man anderen Menschen begegnet, muss ein Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden.
  • (...)

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie weiterhin möglichst zu Hause und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 23.03.20-fh)

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, den 23. März 2020. Geregelt ist u.a. in §3, Abs. (1): "Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten."

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie zu Hause und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 21.03.20-fh)

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Samstag, den 21. März 2020. Unter anderem sind alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen verboten. Gruppenbildungen von mehr als drei Personen darf es nicht mehr geben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie zu Hause und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 18.03.20-fh)

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen angepasst. Die neuen Regelungen gelten ab Mittwoch, den 18. März 2020. Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie zu Hause und bleiben Sie gesund.

 

AKTUELLER HINWEIS (Stand: 13.03.20-fh)

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise können Veranstaltungen auch kurzfristig abgesagt werden. Museen sind oder werden bis auf Weiteres geschlossen.

Bitte überprüfen Sie tagesaktuell ob die Termine stattfinden.

Nutzen Sie dazu bitte auch die jeweils verlinkten Veranstalterseiten.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Zurück